Wirtschaftswoche, 04.06.2007

10. Juni 2007, 15:29 Uhr

Gemeinsam einkaufen

“… Wie beim Verbraucherportal Ciao.com schreiben Mitglieder Produktrezensionen. Der Unterschied: Sie werden dafür an Shopperos Werbeeinnahmen beteiligt. Die Idee wurde von Blogg.de-Gründer Nico Lumma, 34, entwickelt. Shoppero ist erst vor wenigen Wochen gestartet, zu den Investoren gehören der Werbungsanbieter Ströer und der Businessangel Jens Kunath. …”

FAZ, 06.05.2007

6. Mai 2007, 23:38 Uhr

Gutes Geld für gute Inhalte

“… seit vergangener Woche bei Shoppero mit Produktempfehlungen Werbeerlöse erzielen. „Gute Arbeit wird mit gutem Geld honoriert“, sagte Geschäftsführer Nico Lumma über seine neue Seite, die auf der Internetkonferenz Next07 in Hamburg freigeschaltet wurde.

Das Prinzip entspringt der Idee des Mitmach-Internet: „Nutzer schreiben Empfehlungen über Produkte, die auf ihren Seiten beworben werden. Dafür werden sie an den Werbeerlösen beteiligt“, sagte Lumma, dämpfte aber gleich die Erwartungen auf zu große Beträge: „Es geht um Mikroerlöse zwischen 50 Cent und einem Euro am Tag.“ Die Beteiligung liegt zwischen 20 und 60 Prozent der Werbeeinnahmen. Zielgruppe von Shoppero seien weniger die Blogger, die als Geschäftsmodell oft schon das Google-Werbeprogramm Adsense eingebaut haben, sondern die vielen Nutzer, die in sozialen Netzwerken wie Myspace unterwegs sind. …”

zum Artikel

PC Magazin, 04.05.2006

4. Mai 2007, 23:01 Uhr

Geld verdienen mit Shopping 2.0

“… Mit Shoppero.com startet Nico Lumma eine neue Social-Commerce-Plattform, auf der Nutzer Produkte empfehlen und bewerten sollen. Zudem können die Inhalte mit so genannten Adgets im eigenen Blog beworben werden, wobei Shoppero seine Nutzer an den Werbeeinnahmen beteiligen will. Um ein ähnliches Konzept erweitert auch Dealjaeger.de seine Plattform und verspricht seinen Nutzern gleich die gesamten Einnahmen.

Shoppero wurde erst im April 2007 gegründet und startet in dieser Woche im Beta-Betrieb. Hinter dem Portal stecken neben Geschäftsführer Nico Lumma die Investoren Dirk Ströer mit der Mediaventures GmbH sowie Jens Kunath mit seiner Beteiligungsgesellschaft. …”

zum Artikel

Internetworld Business, 04.05.2007

4. Mai 2007, 22:54 Uhr

shoppero geht an den Start

“… Unter www.shoppero.com, hat Nico Lumma nun wie angekündigt eine neue Social-Commerce-Plattform gestartet (wir berichteten). Shoppero.de ermöglicht seinen Usern, Empfehlungen oder Kritiken über Produkte zu schreiben. Diese werden zentral auf der Plattform zusammengeführt sowie von den Usern über eigens gestaltete Adgets beworben. Die dadurch entstehenden Seiten-Aufrufe und die damit verbundenen Werbe-Erlöse werden zwischen Shoppero.de und den Usern geteilt. Dabei erhält der User 20 Prozent der Erlöse auf den von ihm erstellten Seiten und 60 Prozent für die Erlöse, die er mit der Verlinkung auf das Portal Shoppero.de erzielt. Ab einer Summe von 25 Euro werden die Erlöse des Users am Monatsende per PayPal ausbezahlt.

Hinter der Shoppero.com GmbH stehen die Investoren Dirk Ströer mit der Mediaventures GmbH sowie Jens Kunath mit seiner Beteiligungsgesellschaft sowie der Geschäftsführer Nico Lumma. …”

zum Artikel

Artikel bei Golem, 04.05.2007

4. Mai 2007, 22:51 Uhr

Geld verdienen mit shopping2.0

“… Shoppero wurde erst im April 2007 gegründet und startet in dieser Woche im Beta-Betrieb. Hinter dem Portal stecken neben Geschäftsführer Nico Lumma die Investoren Dirk Ströer mit der Mediaventures GmbH sowie Jens Kunath mit seiner Beteiligungsgesellschaft.

Shoppero.de ermöglicht seinen Nutzern, Empfehlungen oder Kritiken über Produkte zu schreiben, die zwar zentral auf der Plattform zusammengeführt werden, von den Nutzern über so genannte Adgets aber zugleich beworben werden sollen. Die dadurch entstehenden Seitenaufrufe und die damit verbundenen Werbe-Erlöse will sich Shoppero.de dann mit den Nutzern teilen. …”

Zum Artikel

Handelsblatt, 03.05.2007

3. Mai 2007, 22:03 Uhr

Geld verdienen in Zeiten der Weblogs

“…Die Suche nach kreativer Vermarktung von Online-Inhalten geht weiter. Der Online-Dienst Shoppero ist ein weiterer Versuch, mit Inhalten, die in Weblogs und Sozialnetzwerken entstehen, Geld zu verdienen – und gleichzeitig die Nutzer als Autoren zu beteiligen. …”

zum Artikel

Internetworld, 30.04.07

30. April 2007, 21:58 Uhr

Neue Social-Shopping-Plattform shoppero geht an den Start

“… Unter www.shoppero.com wollen Nico Lumma, Geschäftsführer der Hamburger Interdings GmbH und einer der Vorzeigeblogger Deutschlands, sowie der Gründer-Experte Jens Kunath ein neues Social-Shopping-Portal auf die Bühne stellen. Berichten des Social-Commerce-Experten Jochen Krisch zufolge wurde auch schon ein Finanzier für die Unternehmung gefunden: Media Ventures, eine Beteiligungsgesellschaft von Dirk Ströer, die unter anderem auch Anteile an dem Videoportal Sevenload hält, will dem Unternehmen finanziell auf die Sprünge helfen. …”

zum Artikel

FAZ, 25.04.07

25. April 2007, 22:14 Uhr

Zu viel Geld für das Web2.0

“…Es klang wie eine Stellenanzeige, die der Internet-Finanzier Jens Kunath in seinem Weblog veröffentlichte. Aber er suchte keinen Angestellten, sondern einen Unternehmer: „Ich bin seit drei Monaten auf der Suche nach Gründern, die unternehmerische Fähigkeiten haben. Bisher habe ich nur wenige kennengelernt“, schrieb er. „Also, ihr genialen Gründer da draußen: Meldet euch bei mir.“ Einen siebenstelligen Betrag habe er zu vergeben, sagt Kunath. Und falls es an der zündenden Idee mangele: „Auch diese könnte ich liefern. …“

kompletter Artikel

Internetworld, 19.04.07

19. April 2007, 22:03 Uhr

Kapital sucht Gründer

“… Der Gründer und Geschäftsmann Jens Kunath sucht händeringend nach Jungunternehmern mit genialen Ideen ohne Geld. “Ich bin seit drei Monaten intensiv auf der Suche nach Gründern, die unternehmerische Fähigkeiten haben und die Portion eigenen Antrieb. Doch bisher habe ich sehr wenige kennengelernt”, schreibt er in seinem Weblog unter www.jenskunath.eu. Der ehemalige Geschäftsleiter von Freenet und Gründer des Online-Mediaplaners Orangemedia sieht seine Funktion neben der Anschubfinanzierung vor allem in der aktiven Unterstützung in der schwierigen Anfangsphase. Auch bei der Suche nach einem Venture-Capital-Geber will der erfahrene Geschäftsmann Neugründer unterstützen. …”

zum Artikel

off the record, Horizont, 18.04.07

18. April 2007, 23:34 Uhr

Dem Web gehen die Gründer aus

“… Vielleicht fehlt es aber vor allem an der mangelnden Gründermentalität. Denn die muss mehr aufbieten, als ein schnell zusammengestricktes Programm, dass man dann ins Web pustet. Fast schon verzweifelt muss deshalb Jens Kunath um Hilfe rufen: “Kapital sucht Gründer”: …”

zum Artikel